Organizational META-Design

bintelligencelogo

der smarte „Fail-Safe“-Pfad zu effektiven Strukturen

Bintell-Wiki

Blog

Neuigkeiten

Problem & Remedy

Wann Systemtheorie & Kybernetik hilfreich sind

Slider

Henri Fayol

Henri Fayol (* 1841 in Konstantinopel; † 1925 in Paris), ein französischer Bergbauingenieur, ist der Begründer der (französischen) Management- bzw. Verwaltungslehre.

Der Absolvent der Bergakademie von Saint-Étienne (1860) begann als neunzehnjähriger Ingenieur bei der Bergbaugesellschaft Compagnie de Commentry-Fourchambeau-Decazeville, deren Leitung er von 1888 bis 1918 innehatte.

1916 veröffentlichte er seine Erkenntnisse im Werk Administration Industrielle et Générale, wenige Jahre nachdem Frederick Winslow Taylor sein Scientific Management begründete.

Fayol gilt als der Begründer der Managementlehre schlechthin. Er betont, im Gegensatz zum technokratischen Ansatz des Scientific Management, die Rolle des einzelnen Managers und weist auf die diversen Funktionen eines Managers hin.

Fayol erkannte die Gemeinsamkeiten des Managements unabhängig vom Zweck einer Organisation und leitete daraus eine Notwendigkeit einer Managementlehre ab.

Unter den universellen, d. h. in allen Organisationen vorkommenden, Funktionsgruppen ordnet Fayol dem Management folgende Funktionen zu:

++ Vorschau und Planung (prévoir)

++ Organisation (organiser)

++ Leitung (commander)

++ Koordination (coordonner)

++ Kontrolle (contrôler)

Auch noch heute, nach 100 Jahren, folgen viele Unternehmen diesem Ansatz Fayol.

Sonstige Info

Weitere Informationen von Interesse